Hilfe, die ankommt.

Seit 1964 unterstützen wir nachhaltige Hilfsprojekte in der ganzen Welt.
Von jedem Fair4-Konto fließt ein Euro pro Monat in ein ausgewähltes Projekt.

Aktuelles Hilfsprojekt der Fair4 Community

Spendenstand heute

2400

Frauen nehmen ihr Schicksal in die Hand

Indien

Bundesstatt Westbengalen

95 Selbsthilfegruppen

Ackerbau, Tierzucht, Micro-Business, Gesundheit

20.000 €

Fördersumme

Unser weltweites Netzwerk

Dein Fair4-Konto verfügt über ein weltweites Netzwerk der Hilfe. 10.000 Frauen und Männer setzen sich mit ganzem Herzen für Menschen ein, die am Rande der Gesellschaft leben. Und das seit bald 150 Jahren.

Die Steyler Missionare sind eine katholische Gemeinschaft. 1875 gründete sie Arnold Janssen, ein Priester vom Niederrhein. Sein Ziel: die Nächstenliebe zu den Menschen zu bringen und unsere Welt ein Stück besser machen. Posthum wurde das Werk Arnold Janssens und sein Engagement für die Menschen besonders geehrt. Er wurde 2003 heilig gesprochen.

Die Steyler Männer und Frauen setzen sich bedingungslos ein für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Gerechtigkeit bedeutet Einsatz für die Anerkennung der Würde eines jeden Menschen, für die Einhaltung der Menschenrechte, für die Solidarität mit den Armen und Unterdrückten und für gerechte Arbeitsbedingungen. So heißt es u. a. in den Steyler Richtlinien: „Die Armen nehmen im Evangelium einen bevorzugten Platz ein. In einer Welt, die tief zerrissen ist durch Ungerechtigkeit und unwürdige Lebensbedingungen, mahnt uns unser Glaube, … uns dafür einzusetzen, dass Brüderlichkeit und Gerechtigkeit unter den Menschen verwirklicht … werden.“

Zum zweiten Prinzip, der Friedenssicherung, gehört auch der Einsatz für den Respekt vor den Kulturen und Religionen sowie für den interreligiösen Dialog.

Um den dritten Grundsatz, die Bewahrung der Schöpfung, zu gewährleisten, ist ein verantwortlicher Umgang mit den begrenzten Ressourcen der Erde unentbehrlich. Mensch und Natur sollen im Einklang miteinander leben. Wir setzen uns ein für eine Welt, die heute und in Zukunft lebenswert ist. 

Unser Netzwerk ist in mehr als 80 Ländern vertreten. Die Steyler sind oft dort, wo sonst niemand hingeht. Die Projekte sind so vielfältig, wie die Not, der sie begegnen. Sie unterhalten Universitäten, Schulen, Krankenhäuser, bauen Brunnen, pflanzen Wälder, organisieren Dorfgemeinschaften und, und und. 

über 100 Mio Euro
direkte Hilfe

Weltweites Netzwerk
in 80 Ländern

100% direkte Fördergelder
ohne Umwege

Hilfe so vielfältig, wie die Not

Der Platz der Steyler ist an der Seite der Menschen in Not und Bedrängnis. Kompromisslos setzen sie sich ein für Frieden, Gerechtigkeit und die Umwelt. Ihre Projekte sind so unterschiedlich, wie die Not, der sie begegnen.

Rund um den Globus leben und arbeiten Steyler Missionare Seite an Seite mit Menschen, die an den Rand gedrängt werden, Wichtige Aufgabengebiete sind der Aufbau von Sozialzentren, Zugang zu sauberem Wasser und Strom, Projekte für Behinderte, alte Menschen und Straßenkinder sowie die Nothilfe bei Hunger, Naturkatastrophen und Krieg.

Nur wer die Welt um sich herum begreift, kann sie aktiv verändern: Daher betreibt die Ordensgemeinschaft in vielen Ländern Schulen und Universitäten, vergibt Schulstipendien und ist in der praktischen Berufsausbildung tätig.

Medizinische Versorgung ist ein Menschenrecht. Steyler Missionare verhelfen armen Menschen zu ihrem Recht, zum Beispiel mit mobilen Gesundheitsdiensten, Krankenstationen, Medikamenten, Präventionsangeboten und Programmen für Aids- und Leprapatienten

Die Steyler führen weltweit einen Dialog auf Augenhöhe, der andere Religionen und Kulturen wertschätzt. Dabei treten sie für Toleranz, Ausgleich und ein friedliches Miteinander ein, unter anderem durch die Förderung des Gemeindelebens, Bau und Renovierung kirchlicher Gebäude, Ausbildung von Priestern, Ordensangehörigen und Katecheten.

Direkthilfe mit 4-Phasen-Garantie

Wir verbinden überlegte Planung mit schnellem Handeln. Unser 4-Phasen-Konzept stellt sicher, dass jeder Euro direkt und nachhaltig hilft.

1. Analyse der Situation

Zuerst besprechen wir die Situation mit den Betroffenen vor Ort. Wo liegen die Probleme? Wer ist betroffen? Wie sehen die Rahmenbedingungen aus? Was will man erreichen?

2. "Business-Plan" erstellen

Dann geht es an die detaillierte Ausarbeit eines Projekt- und Finanzierungsplanes mit den Zielen, die erreicht werden sollen, den geplanten Maßnahmen und der nötigen Finanzierung über Eigen- und Fremdmittel.

 

3. Prüfung und Genehmigung

Ein Expertenteam der Steyler Ordensleute prüft den Plan auf Herz und Nieren. Ist das Projekt nachhaltig? Hat es Aussicht auf Erfolg? Ist es finanzierbar? Nur Projekte, die Aussicht auf nachhaltigen Erfolg haben, werden weitergeleitet.

4. Die Hilfe wird direkt überwiesen.

Die Fair4-Community übernimmt die Finanzierung des Projektes. Der Projektpartner erhält je nach Projektfortschritt die vereinbarten Fördermittel. Im Gegenzug liefert er einen detaillierten Verwendungsnachweis und berichtet über das Projekt.